Forelle mit ZitronenbutterZutaten:

4 Scheiben Toastbrot
250 g Butter  
4 frische Forellen
2 unbehandelte Zitronen
1 Bund glatte Petersilie
200 ml trockener Weißwein
Salz, frisch gemahlener Pfeffer  
4 EL Keimöl

Zubereitung:

Das Brot entrinden, in 1 cm große Würfel schneiden, in 200 g heißer Butter rundherum hellbraun braten. Butter abgießen, aufbewahren. Brotwürfel auf Küchenkrepp abtropfen lassen.

Von 1 gewaschenen Zitrone die Schale dünn abschälen und in feine Streifen schneiden. Dann beide Zitronen so schälen, daß auch die weiße Haut entfernt wird, Filets heraustrennen. Petersilie waschen, Blätter von den Stielen zupfen.

Die ausgenommenen Forellen vorsichtig unter fließendem Wassser waschen, trockentupfen. Innen und außen salzen und pfeffern. Die Haut jeweils auf einer Seite gut 1 cm tief einschneiden, die restliche Butter in Flöckchen in den Ein- schnitten verteilen.

Die Forellen in eine Auflaufform legen, mit Öl und Weißwein umgießen. Im vorgeheizten Backofen auf der 2. Einschubleiste von unten bei 200 °C etwa 20-25 Minuten garen. Die Butter von den Brotwürfeln kräftig aufschäumen lassen. Brotwürfel, Zitronenfilets und -streifen dazugeben, kurz erhitzen. Petersilienblätter untermischen.

Die Forellen portionsweise auf Tellern anrichten, mit der Zitronenbutter übergießen. Dazu schmecken grüne Bohnen mit Kirschtomaten und Kartoffeln.

Quelle: Verband der deutschen Binnenfischerei

Go to top