Saibling mit FeldsalatZutaten: 

2 EL schwarze Pfefferkörner, 20 g Salz
5 Wacholderbeeren, 1 TL Zucker
1 Bund Petersilie, 150 g Feldsalat
4 Saiblingfilets (à 100 g, mit Haut, entgrätet)
2 Bund Dill, 1 Handvoll Kerbel, 2 Limetten
1 Bund Koriandergrün, 3 EL Weißweinessig  
100 g rote Bete, 300 ml Rapsöl  
weißer Pfeffer (Mühle), 20 g Butter

Zubereitung:

Pfefferkörner und Wacholder mit Salz und Zucker im Mörser fein zerstoßen. Die Filets mit Gewürzsalz einreiben. Die Hälfte der Kräuter (bis auf 1 Bund Petersilie) fein hacken und in einer flachen Schale mischen. Die Filets darin wälzen und nebeneinanderlegen.

250 ml Rapsöl mit Essig mischen und über die Filets gießen. Die Schale mit Klarsichtfolie verschließen und im Kühlschrank 4 Stunden marinieren, nach 2 Stunden wenden.

Ca. 2 Stunden vor dem Servieren die rote Bete waschen und in Salzwasser bei milder Hitze zugedeckt 40 Minuten garen, pellen und in feine Stifte schneiden. Die Petersilie fein hacken. Für die Vinaigrette die Limetten dick schälen, die Filets einzeln herausschneiden und den Saft auffangen. Den Limettensaft gut mit dem restlichen Rapsöl, Salz, Pfeffer und 1 Prise Zucker verquirlen. Feldsalat waschen und mit der Vinaigrette mischen. Rote Bete, Limettenfilets vorsichtig unterheben.

Die Fischfilets kalt abspülen und trockentupfen. Die Butter erhitzen, die Fischfilets darin 1 Minute anbraten, dabei einmal wenden und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Jedes Fischfilet in 3 schräge Stücke schneiden, mit dem Feldsalat anrichten und mit Petersilie bestreuen. Dazu Bratkartoffeln reichen.

Quelle: Verband der deutschen Binnenfischerei</sp

Go to top